PRP (Platelet Rich Plasma) ist ein körpereigenes Blutkonzentrat, das aus den Blutplättchen gewonnen wird und eine innovative, schonende Methode, die körpereigenen Regenerations- und Heilungskräfte anzuregen. Nach Entnahme einer kleinen Menge Blut aus der Armvene wird das plättchenreiche Plasma durch Zentrifugation von den übrigen Blutbestandteilen getrennt. Nach nur 10 Minuten ist das Blutkonzentrat einsatzbereit und wird mit feinsten Nadeln schmerzarm in die Haut eingebracht.

Auf einen Blick:

Betäubungsgel

Entfernung von Make-up und Desinfektion der Haut

Blutentnahme aus der Vene und Zentrifugation, um körpereigenes plättchenreiches Plasma zu gewinnen

Einspritzen des PRP am besten in Kombination mit Microneedling in die betroffenen Areale

Kühlende Maske

Pflegecreme

Pflegecreme bis zum Abfall von möglicherweise auftretenden kleinen Krüstchen. Anschließend Sonnenschutz Creme SPF 50+ für ca. 4 Wochen. Wiederholung der Behandlung nach etwa 4 Wochen.

Je nach behandelter Fläche und Lokalisation ab 300,- € pro Sitzung.

Die Methode eignet sich hervorragend zur Reduktion feiner Falten und für eine verbesserte Strahlkraft (den sogennanten „Glow“) der Haut. Auch in der Behandlung der Alopezie (Haarausfall) und bei Schwangerschafts- bzw. Dehnungsstreifen der Haut können gute Erfolge erzielt werden. Durch die Verwendung körpereigenen Blutes ist die Behandlung äußerst risikoarm, da das Risiko einer allergischen Reaktion so gut wie ausgeschlossen ist.

 

Sie interessieren sich für eine PRP Behandlung? Wir haben nachfolgend die häufigsten Fragen und Antworten zur PRP Therapie für Sie zusammengefasst:

 

Was ist PRP?

PRP ist die Abkürzung für Plättchenreiches Plasma, im Englischen auch platelet rich plasma genannt. Menschliches Blut besteht aus unterschiedlichen Bestandteilen, eines davon sind die Blutplättchen = Thrombozyten. Diese werden bei der PRP Behandlung aus dem körpereignen Blut des Patienten durch die sogenannte Zentrifugation von den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) getrennt und angereichert. PRP enthält besonders viele Wachstumsfaktoren und Blutplättchen und wird erfolgreich zur Verjüngung der Haut, in der Narbentherapie, aber auch zur effektiven Behandlung verschiedener Formen von Haarausfall eingesetzt.

Wann wirkt PRP?

In der Hautheilkunde wird PRP verwendet bei Haarausfall wie z.B. dem erblich bedingten Haarausfall (androgenetische Alopezie) oder dem kreisrunden Haarausfall (Alopezia areata). Auch zur Behandlung von Narben (Glättung von Aknenarben, Operationsnarben oder Narben nach Unfällen), Dehnungs- bzw. Schwangerschaftsstreifen und zur Faltenstraffung der Haut im Gesicht, am Hals, dem Dekolleté und den Händen ist die PRP Behandlung sehr gut geeignet, dann besonders effektiv in Kombination mit einem Microneedling (sogenannte Kollageninduktionstherapie). Auch großporige Haut profitiert von einer PRP Behandlung und wird feinporiger, auch hier häufig in Kombination mit einem Microneedling.

Wie läuft die PRP Behandlung ab?

Nach Entnahme einer kleinen Menge Blut aus der Armbeuge wird das Blut in der Praxis aufbereitet = zentrifugiert. Durch die Methode der Zentrifugation werden die für die Therapie benötigten Blutplättchen von den roten Blutkörperchen getrennt und in entsprechend hoher Konzentration angereichert. Unmittelbar danach wird das PRP in das zu behandelnde Gewebe eingebracht, z.B. mit kleinsten Nadeln direkt schmerzarm an die Haarwurzeln gespritzt oder in Kombination mit dem Microneedling flächig im Gesichtsbereich, Hals oder dem Dekolleté eingesetzt.

Wie oft sollte die PRP Behandlung durchgeführt werden?

Ein Behandlungszyklus besteht in der Regel aus drei PRP Behandlungen im Abstand von etwa 4 Wochen, danach erfolgen ein bis zwei Auffrischungen pro Jahr, um das Ergebnis zu stabilisieren und zu erhalten.

Wie lange hält das Ergebnis der PRP Behandlung?

Das ist abhängig vom Behandlungsziel. In der Narbentherapie ist das Ergebnis durchaus dauerhaft. Bei der Behandlung von Falten schreitet der natürliche Alterungsprozess auch nach der PRP Therapie weiter voran, sodass die Behandlung etwa ein- bis zweimal jährlich wiederholt werden sollte. Beim erblich bedingten Haarausfall (Alopecia androgenetica) ist eine jährliche Auffrischung ebenfalls ratsam, beim kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata) ist ein einmaliger Behandlungszyklus in Form von 3 Sitzungen oftmals schon ausreichend, um neues Haarwachstum anzuregen.

Ist die PRP Behandlung schmerzhaft?

Durch vorheriges Auftragen einer örtlichen Betäubungscreme, die etwa 30 bis 45 Minuten einwirkt, können wir die Therapie für Sie so angenehm wie möglich gestalten, sodass Sie bei der Behandlung an sich eventuell nur ein leichtes Druckgefühl spüren.

Wie sehe ich direkt nach der Behandlung aus?

Unmittelbar nach der Behandlung, insbesondere wenn die PRP Behandlung mit einem Microneedling kombiniert wird, ist die Haut etwas gerötet und leicht geschwollen wie nach einem Sonnenbrand. Dieser Hautzustand kann je nach behandeltem Areal etwa zwei bis drei Tage anhalten. Danach beginnt sich die Haut etwas zu schuppen und wird trocken. In dieser Zeit benötigt die Haut viel Feuchtigkeitszufuhr durch Auftragen einer Pflegecreme, die individuell auf Ihr Hautbild abgestimmt ist. Am Folgetag nach der PRP Behandlung kann normalerweise wenn gewünscht wieder eine getönte Tagescreme oder ein leichtes Make-up aufgetragen werden.

Was kostet eine PRP Behandlung? 

Die Kosten sind abhängig von der Größe und Art des Behandlungsareals. Eine PRP Behandlung gegen Haarausfall kostet bei uns z.B. 350,- plus Mehrwertsteuer pro Sitzung. Sie erhalten im ausführlichen Beratungsgespräch selbstverständlich auch einen schriftlichen Kostenvoranschlag zu den erwartenden Kosten.

Haben Sie Interesse an einer PRP Behandlung ? Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei Frau Dr. Stengel unter Tel. 08151-744 5555.