Haarausfall

Der Mensch besitzt ca. 100.000 Kopfhaare. Das Haarwachstum am Kopf erfolgt mit ca. 0,35mm/Tag oder etwa 1 cm im Monat und unterliegt tages- und jahreszeitlichen Schwankungen sowie Wachstumsphasen (Anagenphase) und Ruhepausen (Telogenphase).

Ein normaler Haarverlust beträgt ca. 25-100 Haare pro Tag. Ab über 100 Haaren pro Tag spricht man hingegen von Haarausfall. Dieser kann verschiedene Ursachen haben. Die häufigste Form ist der erblich bedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie), die durch eine erhöhte Empfindlichkeit der Kopfhaarfollikel auf Androgene entsteht.

Neben einer ausführlichen Anamnese und Untersuchung sind zur Ursachenklärung manchmal auch laborchemische Untersuchungen oder eine spezielle Diagnostik in Form von mykologischen Untersuchungen oder einer Hautprobe bei vernarbendem Haarausfall erforderlich.